MENU

Der Donauradweg: mit dem Fahrrad von Passau nach Wien

Die Reiseroute Passau – Wien gehört zur Strecke  n. 6 vom europäischen Radwegnetz Eurovelo. Wir berichten gesondert über sie und über die Radwege Wien – Budapest,  Budapest – Belgrad und Belgrad – „Das eiserne Tor“.

Donauradweg, wegweiser

Der Donauradweg ist einer der bekanntesten Radwege in Europa. Er verläuft über 300 km von Passau nach Wien. Befàhrt man ihn in dieser Richtung, geht er leicht bergab. Da der Donauradweg bei Touristen und Radreiseagenturen ein beliebtes Ziel ist, empfehlen wir, ihn möglichst außerhalb der Sommersaison zu befahren.

Ausgangspunkt ist die deutsche Stadt Passau. Sie wird auch „Stadt der drei Flüsse“ genannt, da hier Inn und Ilz in die Donau fließen. Der italienische Name der Stadt ist Passavia und sie verdankt ihr Aussehen sehr der italienischen Nation. Nach einer Reihe von Bränden im XVII Jahrhundert wurde sie, wie viele andere Städte in Mittel- und Nordeuropa, unter italienischer Bauleitung im Barock- und Rokokostil wieder aufgebaut.
Auf dem ersten Abschnitt bildet die Donau über 25 km die Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Man radelt auf der linken Uferseite – in Deutschland also – und folgt den Biegungen des Flusses. Das Ufer ist häufig bewaldet. Man durchquert meist kleine Dörfer und nur gelegentlich Kleinstädte wie Obernzell  (17 km).

Auf der Höhe von dem Dorf Engelhartszell (26 km), das auf der anderen Seite des Flusses liegt,  gelangt man in österreichisches Gebiet; die Hauptsehenswürdigkeit  ist eine Zisterzienser-Abtei, in der man Likör und Käse kaufen kann. Hier wird das Ufer etwas höher, aber der Radweg behält seine Eigenschaften bei.

Gelegentlich muss man etwas ins Landesinnere radeln, um Nebenflüsse  zu überqueren. Die Donau wird allmählich immer breiter. Auf der Höhe von Aschach (68 km) öffnet sich das enge Tal und wird zu einer weiten Ebene. In deren Mitte liegt Linz (92 km), die drittgrößte Stadt  Österreichs; im Sommer findet dort das berühmte Festival der Straßenkünstler statt.

Für die Planung der Radtour ist es nützlich zu wissen, dass Linz ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt ist.  Von hier aus kann man leicht verschiedene Städte in Mittel- und Osteuropa erreichen. Sollte Ihnen die Abtei von Engelszell gefallen haben, ist sicher auch die etwa 10 km von Linz entfernte berühmte Abtei Sankt Florian für Sie interessant. Sie können von dort aus nach Linz zurückkehren oder die Hauptroute weiter vorne wieder aufnehmen.  Der Radweg verläuft weiter entlang der Donau und auf kurzen Strecken nur durch die umliegende Ebene.

Wenn man in dem Städtchen Grein (157 km) angekommen ist, verlässt man die Ebene. Die Donau fließt wieder zwischen friedlichen Weinbergen und bewaldeten Hügeln, teils steiler, teils flacher, wie in der Nähe von Ybbs (181 km). In diesem Städtchen sollten Sie es nicht versäumen, das interessante Fahrradmuseum zu besuchen. Die Strecke geht weiter durch viele malerische Dörfer.

Noch einmal verwandelt sich die Landschaft in ein weites Tal (in Krems, 242 km: Sie sollten unbedingt  die Abtei von Göttweig besuchen, die von hier aus das tiefe Tal dominiert) und kündigt uns die Nähe einer großen Stadt an, dieses Mal Wien, das Ziel unserer Reise. Egal, ob Sie sich dazu entscheiden, hier ihre Reise zu beenden oder weiter an der Donau bis nach Budapest oder noch weiter zu radeln, es lohnt sich auf jeden Fall, die antike Hauptstadt des österreichisch-ungarischen Kaiserreichs zu besuchen. Wiens historisches Stadtzentrum wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt; ein Muss sind auf jeden Fall der Stephansdom und das Rathaus, und eine kurze Radfahrt führt auch zu dem berühmten Schloss von Schönbrunn.

 

Landkarte

Höhenprofil

Donauradweg, hoehenprofil(Track GPS   –   Track KML)

 

Anreise

Am einfachsten erreichen Sie Passau mit dem Zug.

 

Fähren auf der Donau

Fähre von Obernzell nach Kasten: Mo-Fr 6:15-18:45; Sa-So und Feiertage 7:30-18:45
Fähre von Kasten nach Obernzell: Mo-Fr 6:15-18:45; Sa-So und Feiertage 7:30-18:45
Fähre von Schlogen: Fahrplan: April 10-17; Mai-Juni 9-19; Juli-August 8.30-19.30; September 9-18; Oktober 10-17; Preis 2 Euro, Fahrrad inklusiv
Fähre von Kobling: Fahrplan: April und Oktober 8-17; Mai und September 8-18; Juni, Juli und August 8-19
Fähre von Wilhering: Fahrplan: 6.30-19.30, So und Feiertage 8-19.30
Fähre von Ottensheim: Fahrplan: 6.30-19.30, So und Feiertage 8-19.30
Fähre von Mauthausen: Fahrplan: Mai, Juni, August 9-19; Juli 9-20; September 9-18
Fähre von Pochlarn nach Klein-Pochlarn: Fahrplan: Mo-Fr 4.30-21; So und Feiertage 6-21
Fähre von Spitz an der Donau: Fahrplan: April-September: Mo-Fr 6-21, Sa-So und Feiertage 7-21; Oktober-März: Mo-Fr 6-19, Sa 7-19, So und Feiertage 8-19
Fähre von Weissenkirchen: Fahrplan: Mo-Fr 9-12, 13.30-18.30; Sa-So und Feiertage 9-18.30
Fähre von Durnstein: Kai von Rossatz, April-Oktober 9-19

 

Übernachtung

– Passau:
Jugendherberge, Oberhaus 125,  Website
Camping Ilzstadt, Halser Strasse 34
– Pyrawang:
Camping Roswitha Fischer, Pyrawang 9 – mail: campingfischer@gmx.at
– Obernzell:
Pension Zur Brücke, Bachstrasse 13
– Kasten:
Campingplatz Kasten, Kasten 100, Gemeindeamt
Gästehaus Donautal, Maria Elisabeth Pointner, Kasten 22
– Engelhartszell: Radpension Hl. Antonius, Hr. Rukavina, Nibelungenstrasse 68
Camping im Freibadgelände, Nibelungenstrasse 113
– Jochenstein:
Gasthaus Kornexl, Am Jochenstein 10
– Inzell:
Camping und Gasthaus Steindl, Inzell 6,  Website
– Aschach an der Donau:
Camping Kary, Landshaag 75
Gasthof Zur Sonne, Kurwernplatz 5
– Wilhering:
Gasthaus-Camping Brundl, Fallestrasse 28
– Ottensheim:
Camping Hofmühle, Hoflein 20
– Linz:
Campingplatz Pichlinger See, Wiener Bunderstrasse 937
Camping Am Pleschinger See, Seeweg 11
Jugendgästehaus, Stanglhofweg 3,  Website
Landjugendherberge, Blutenstrasse 23
– Steyregg:
Pension Wurzburger, Standplatz 20
– Mauthausen:
Campingplatz Au, Hafenstrasse 1
– Au an der Donau:
Gasthof Jägerwirt, Oberer Markt 24,  Website
– Mitterkirchen in Machland
Camping Fam. Mairhorfer, Weisching 9
Gasthaus Hauserer, Mitterkirchen 10
– Grein:
Campingplatz Grein, Campingplatz 1
– Persenburg:
Gasthof Bohm, Hauptstrasse 16,  Website
– Pochlarn:
Camping Naturfreunde Bootshaus Pochlarn, Ruderverein Pochlarn
Gasthof Futtertrogl, Kirkenplatz 2
– Melk:
Camping Melker Fahraus Jensch, Kolomaniau 3
Jugenderberge, Abt-Karl-Strasse 42
– Spitz an der Donau:
Gasthof Zur Ruine Hinterhaus, Hinterhaus 8
– Stein an der Donau:
Pension Einzinger, Steiner Landstrasse 82,  Website
– Krems:
Camping Oamtc-Donaupark
Radfahrjugendherberge Krems, Ringstrasse 77,  Website
– Traismauer:
Camping Freizeitgarten Koller, Donaustrasse 56
Gasthof Sauriertranke, In der Traisenau 1
– Zwentendorf:
Camping Marktgemeinde Zwentendorf
– Tulln:
Camping Tulln Donaupark, Donaulande 76,  Website
– Klosterneuburg:
Camping Donaupark in der Au,  Website
Jugendherberge Maria Gugging, Hutersteig 8
–Wien:
Camping Wien West, Huttelbergstrasse 80
Aktiv Camping Neue Donau, Am Kleehaufel
Turmherberge Don Bosco, Lechnerstrasse 12

 

Fahrradgeschäfte/Reparatur

– Passau:
Fahrrad-Klinik, Braugasse 10
– Pyrawang:
Dullinger Konrad, Erstenberg 64
– Obernzell:
Franz Kasberger, Dorfstrasse 9
– Linz:
Horst Bruckl, Herrenstrasse 54
– Markt St. Florian:
Autohaus Brunner, Wienerstrasse 23
– Mauthausen:
Trauner & Co, Poschacherstrasse 5
Zweirad Koch, Linzer Strasse 77
– Au an der Donau:
Radservice Erwin Wurm, Donaustrasse 13
– Mitterkirchen in Machland
Fam. Hochrater, Loa 5
– Grein:
Hermann Grell, Kreuzner Strasse 1
– Ybbs an der Donau:
Pfaffender, Wiener Strasse 38
– Pochlarn:
Zweiradcenter Pichler, Rechenstrasse 1
– Spitz an der Donau:
Fahrradzubehör Gurtner, Haupstrasse 26
– Weissenkirchen:
Peter Machherndl, Wosendorf 119
– Krems:
Fam. Aichingher, Hohensteinstrasse 22
– Traismauer:
Schwab Leopold, Wachaustrasse 9
– Zwentendorf:
Lehrner Gerhard, Moosbierbaumerstrasse 2/2
– Tulln:
Hermann Schuller, Jasomirgottasse 4
– Greifenstein:
Klaus Gilly, Hauptstrasse 33

 

Video


von Cicloslavisti

 

Empfohlene Literatur

Comments are closed.