MENU

Fahrradweg am Brenta von Caldonazzo nach Venedig

Brenta FahrradwegNachdem wir das fahrradtaugliche Suganertal vom Caldonazzo See bis zum Bassan durchquert haben, kommen wir zurück an den Fluss Brenta und folgen ihm bis zur Lagune von Venedig.
Diese Fahrradroute an den Ufern des Brenta ist besonders ansprechend. Man bewegt sich zwischen üppiger Natur, etwas kultivierteren Orten, die aber dennoch mit der Natur im Einklang sind, sowie immenser Geschichte, Kunst und faszinierenden Traditionen.
Die Bezeichnung “Fahrradweg” ist vor allem im Bezug auf das erste Stück, jenes im Suganertal angebracht, denn von Bassano bis Padova gibt es keine angezeigten Straßen, während die Route zwischen Padua und Venedig über offene, befahrene Straßen führt.
Es ist empfehlenswert, die Route vor der Reise gut zu studieren, um auf die verschiedenen Tappen vorbereitet zu sein und um zum Beispiel Feldwegen aus dem Weg zu gehen. Am meisten Acht geben muss man im venezianischen Teil der Strecke, da dort keine ausreichende Beschilderung vorhanden ist.

Es empfiehlt sich, den folgenden Tappen zu folgen:
– Von Caldonazzo bis Bassano del Grappa dem gut erhaltenen, asphaltierten Fahrradweg folgen. Die Route ist unproblematisch und schön.
 Zwischen Bassano del Grappa und Padua gibt es zwei Möglichkeiten: eine asphaltierte, fahrradtaugliche Strecke und ein Schotterweg, den man besser mit einem Mountainbike auf sich nehmen sollte.
– In Padua kann man sich entweder für einen asphaltierten Weg an einer Autostraße oder für einen Feldweg, entlang der Kanäle Brentella und Piovego, zwischen Limena und Stra entscheiden.
– Zwischen Stra und Fusina di Venezia ist der Weg asphaltiert und führt über eine Autostraße und ist nur teils beschildert. Es gibt nur wenig Verkehr, er kann allerdings hin und wieder gefährlich werden.

Die Route ist also 200km lang und wie folgt strukturiert:
– Caldonazzo-Bassano : 75 km.
– Bassano-Padua : 60 km.
– Padua-Venedig : 35 km.

Von Padua nach Venedig sind es knapp 35 km, aber während es zwischen Bassano und Padua schwierig aber möglich ist, die richtige Route zu erkennen, gibt es in diesem Fall eher weniger Möglichkeiten.
Vom großen Damm des Kanals von Piovego bis zu den Schleusen von Stra fährt man über einen Feldweg. Zwischen Stra und Malcontenta muss man über interne Straßen am Süden des Naviglio del Brenta fahren, die alle asphaltiert, aber von Autos (an gewissen Stellen stark) befahren sind.
Um nach Venedig zu kommen, kann man die Fähre von Fusina nehmen, man ist allerdings gezwungen das Fahrrad hinter sich zu lassen, da es in der Stadt der Lagune nicht einmal erlaubt ist, es zu schieben.
Die Problematik der Fahrradroute am Brenta ist demnach die Wertschätzung und die Verbesserung einer bereits existierenden Fahrradverbindung. Man müsste diese einfach besser organisieren, vor allem jene ab Bassano del Grappa, welche chaotisch und schlecht erhalten sind. Eine wichtige Ressource, vor allem wenn man daran denkt, dass diese Strecke gemeinsam mit der Route ciclopista del Sole im Etschtal eine wichtige Ergänzung zu allen Fahrradrouten in Venetien bildet.
Welche sind die positiven Punkte dieser Route?
Ohne Zweifel die Region, in der sie sich befindet: aufregend mit zahlreichen Orten, die man besichtigen kann, so zum Beispiel die mittelalterlichen Ortschaften und Dörfer entlang der Strecke im Suganertal. Im Borgo Valsugana bietet es sich an, eine Pause einzulegen um die Schlösser, unter anderem das Castel Telvana, eines der schönsten von Trentino, zu besuchen und eine 3-4-stündige, wenig anstrengende Besichtigungstour zu machen.
Außerdem befinden sich in der Nähe die Seen von Levico und Caldonazzo, die Brenta-ursprünge, das Naturschutzgebiet der Provinz “Biotopo Fontanazzo” in Selva di Grigno, das Naturgebiet des Brenta in Piazzola am Brenta und die Kleinstädte Bassano del Grappa, Padua und natürlich Venedig.
In der Hoffnung, dass sich die Situation logistisch gesehen verbessert, könnt ihr hier detaillierte Karten und GPS Daten finden, die für eure Orientierung wichtig sind.

Landkarte

Höhenprofil

Brenta Fahrradweg

Track GPX | Track KML (Bassano – Castelfranco – Mestre)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.